* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Erster Zwischenbericht

SOOOOOO Leute.

Hier bin ich nun im Land des Folkloretanzes und der offenen Herzen. Ich bin bis jetzt noch auf wenige einheimische Menschen getroffen. Wir sind hier in unserem schönen aber spartanisch-südamerikanischen Hotel und essen 8 Mahlezeienpro Tag (wir kommen alle mit ein paar speckröllchen mehr auf den hüften zurück wie es ausieht) und bereiten uns auf die andere Sprache und die Kultur vor. Und das von morgens um 7 bis nachts um 12/1 . das ist wirklich etwas anstrengend. aber eigentlich genieße iehs, denn meine mitaustausschüler hier sind so herzlich undoffen. man hat wahnsinnig viel spaß mit ihnen und egla welche worte ich suchen würde sie alle wären zu lahm um das zu beschrieben was man hier fühlt wenn man die frische (vom schnee geklärte) luft riecht und die runden berge sieht und die bungalos, die herzlicehn gesichter strahlen spürt und alle zusammen mit ca 29 laptops an dem ort sitzen wo grade der beste empfang ist. ..ich hoffe ich bin in der grammatik nicht so ins englische oder spanishceabgerutscht,da wir hier nämlcih finnen, norweger, schweden, östereicher, schweizer, franzosen und deutsche sind sprechen wir im allgemeinen so ein mischmasch. ^^

ich schicke euch besos

jetzt geht es wieer ans essen. bei mir ist es jetzt nämlcih erst um 9. da kommt das 3 gänige abendmal. danach noch folklore und wenn ich glück habe dann mein heiabettchen. das sich so anders anfühlt wie das in deutschland- es ist auf jeden fall eine erfahrung die es sich zu machen lohnt.

 

ACH und @ Tobi: hier fleißt das wasser wirklich andersherum.sehr komsich......;-)

23.7.09 01:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung